Willkommen

Opbericht ist ein Projekt um Ärzten, Studenten und Patienten Standard-Operationsberichte zur Verfügung zu stellen.

Für interessierte Patienten ist es oft hilfreich, wenn sie detaillert nachlesen können, was bei einer bevorstehenden Operation gemacht wird, bzw. bei einer Operation gemacht wurde.

Für Ärzte, insbesondere für junge Assistenzärzte, kann es hilfreich sein, anhand von Standard-Operationsberichten ihre eigenen Operationsberichte zu erstellen bzw. zu vergleichen oder sich auf eine Operation vorzubereiten.

Auch für Medizin-Studenten ist dieses Projekt gedacht. Im klinischen Abschnitt während einer Chirurgie-Famulatur oder im chirurgischen Tertial des Praktischen Jahr (PJ) werden Medizin-Studenten zum Assistieren in den OP eingeteilt und sollten sich auf die Operation optimal vorbereiten. Hierfür ist es sehr hilfreich anhand von Standard-Operationsberichten aus dem realen Leben die Vorbereitung zu optimieren.

Einige Op-Berichte sind durch intraoperativen Bildern illustriert.

Um die Berichte lesen zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe(r) Besucher(in), uns OP-Berichte zur Verfügung stellen würden. Registrierte Benutzer können Ihren Bericht direkt als neues Thema im entsprechenden Bereich eintragen.

Bei Fragen schicken Sie uns eine E-Mail.

Sie können hier auch Fragen zu anderen medizinischen Texten (z.B. Befunde, Arztbriefe, selbstverständlich auch zu OP-Berichten) stellen.

Laparotomie mit Adhäsiolyse, Dünndarmübernähungen

Antworten
DrRenner
Administrator
Beiträge: 75
Registriert: 03.02.2007, 10:02
Kontaktdaten:

Laparotomie mit Adhäsiolyse, Dünndarmübernähungen

Beitrag von DrRenner » 25.02.2007, 13:51

Diagnose:
Adhäsionsileus bei Z.n. Netzhernioplastik

Eingriff:
Re-Laparotomie mit Adhäsiolyse, Dünndarmübernähungen

Bericht:
Rückenlagerung des Patienten und Eingang im Bereich der medianen Laparotomienarbe. Nach Längsdurchtrennung des einliegenden Netzes Eröffnung des Peritoneums. Hier finden sich massiv dilatierte Dünndarmschlingen. Bei der Exploration finden sich mehrere flächenhaft dem Peritoneum im linken Unterbauch anhängende Dünndarmschlingen. Teils stumpfe, teils scharfe Präparation dieser Darmschlingen. Mehrere Dünndarmserosadefekte werden übernäht. Im Dünndarmkonglomerat finden sich mehrere ebenfalls adhärente Dünndarmschlingen. Nach Lösen derselben findet sich Hungerdarm. Es erfolgt nun die komplette Adhäsiolyse vom Jejunum bis in das terminale Ileum. Anschließend erfolgt das orale Ausstreifen des Dünndarms im Sinne einer Dekompression. Nach Einbringen einer Redon-Drainage von links lateral Abklemmen derselben und Instillation von ca. 500 ml Adept-Lösung. Schichtweiser Bauchdeckenverschluss unter Verschluss des Kunststoffnetzdefektes mittels Prolene-Faden. Hautklammernaht.

Antworten

Impressum

Datenschutzerklärung