Willkommen

Opbericht ist ein Projekt um Ärzten, Studenten und Patienten Standard-Operationsberichte zur Verfügung zu stellen.

Für interessierte Patienten ist es oft hilfreich, wenn sie detaillert nachlesen können, was bei einer bevorstehenden Operation gemacht wird, bzw. bei einer Operation gemacht wurde.

Für Ärzte, insbesondere für junge Assistenzärzte, kann es hilfreich sein, anhand von Standard-Operationsberichten ihre eigenen Operationsberichte zu erstellen bzw. zu vergleichen oder sich auf eine Operation vorzubereiten.

Auch für Medizin-Studenten ist dieses Projekt gedacht. Im klinischen Abschnitt während einer Chirurgie-Famulatur oder im chirurgischen Tertial des Praktischen Jahr (PJ) werden Medizin-Studenten zum Assistieren in den OP eingeteilt und sollten sich auf die Operation optimal vorbereiten. Hierfür ist es sehr hilfreich anhand von Standard-Operationsberichten aus dem realen Leben die Vorbereitung zu optimieren.

Einige Op-Berichte sind durch intraoperativen Bildern illustriert.

Um die Berichte lesen zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe(r) Besucher(in), uns OP-Berichte zur Verfügung stellen würden. Registrierte Benutzer können Ihren Bericht direkt als neues Thema im entsprechenden Bereich eintragen.

Bei Fragen schicken Sie uns eine E-Mail.

Sie können hier auch Fragen zu anderen medizinischen Texten (z.B. Befunde, Arztbriefe, selbstverständlich auch zu OP-Berichten) stellen.

Appendektomie, offen chirurgisch

Antworten
DrRenner
Administrator
Beiträge: 75
Registriert: 03.02.2007, 10:02
Kontaktdaten:

Appendektomie, offen chirurgisch

Beitrag von DrRenner » 14.03.2007, 17:49

Diagnose:
Appendixabszeß

Eingriff:
Appendektomie, offen chirurgisch

Sonstiges:
Op-Dauer 50 min

Bericht:
Bei dem Patienten bestand seit wenigen Tagen Unterbauchschmerzen, die sich in den letzten Stunden aggraviert hatten. Deutlicher Loslass-Schmerz ipsi- und kontralateral des re. Unterbauchs, klinisch bestand der starke V. a. eine Appendizitis.

Lagerung in Rückenlage, Desinfektion und steriles Abdecken des Operationsgebietes. Horizontaler Hautschnitt ca. 1 QF medial der Spina iliaca anterior superior und ca. 3 cm lang; scharfe Präparation auf die Faszie des M. obliquus abdominis internus und Eröffnung der Faszie in Faserverlauf. Scharfes und stumpfes Durchtrennen des darunter befindlichen M. obliquus abdominis internus. Scharfes vorsichtiges Eröffnen des darunter liegenden Peritoneums. Herausluxieren des Zökums, hier zeigt sich der Appendix deutlich gerötet und Gefässinjiziert. Spülung, Skelettierung des Appendix von der Spitze bis zur Basis mit Ligaturen, Erfassen des Appendix mit einer Quetschklemme, Ligatur der Appendixbasis und Exzision des Appendix. Tabaksbeutelnaht um den Appendixstumpf und Versenken des Stumpfes in die Tabaksbeutelnaht, Übernähung mit einer Z-Naht. Reposition sämtlicher Darmabschnitte nach intraperitoneal. Sondierung des Douglas-Raumes mit einem Stiltupfer. Es herscht relative Bluttrockenheit. Verschluss des Peritoneums fortlaufend, Muskeladaptationsnaht, Faszienverschluss durch Einzelknopfnaht, Hautnaht in Rückstichtechnik, steriler Verband.
Intraoperative Single-shot Antbiose

Antworten

Impressum

Datenschutzerklärung